18.06.2019

Unse­re Einweihungsfeier

Alles war lang­fris­tig geplant und sorg­fäl­tig vor­be­rei­tet. Die Ein­la­dun­gen waren ver­schickt, die Geträn­ke kalt­ge­stellt, Mario und sein Team “Fly­ing Kit­chen-Team“ hat­ten ihr Ess­zim­mer ein­ge­rich­tet, die Musi­ker von „Pass over Blues“ waren recht­zei­tig ange­reist, die Hüpf­burg für die Kin­der auf­ge­bla­sen, die Werk­statt (auf)geräumt und die Feu­er­wehr Tatüu, Tat­aa war bereit, jeden noch so gro­ßen Durst zu […]

Alles war lang­fris­tig geplant und sorg­fäl­tig vor­be­rei­tet. Die Ein­la­dun­gen waren ver­schickt, die Geträn­ke kalt­ge­stellt, Mario und sein Team “Fly­ing Kit­chen-Team“ hat­ten ihr Ess­zim­mer ein­ge­rich­tet, die Musi­ker von „Pass over Blues“ waren recht­zei­tig ange­reist, die Hüpf­burg für die Kin­der auf­ge­bla­sen, die Werk­statt (auf)geräumt und die Feu­er­wehr Tatüu, Tat­aa war bereit, jeden noch so gro­ßen Durst zu löschen. Nur das Wet­ter woll­te nicht zum Anlass und der Stim­mung der vie­len Gäs­te pas­sen. Regen, Regen und wie­der Regen.

Was soll‘s. Der Chef hielt eine Dan­kes­re­de und schil­der­te die Ent­wick­lung von der Idee der Fir­men­grün­dung über den Kauf des letz­ten Grund­stü­ckes in den Havel­au­en bis hin zum nun­mehr ein­jäh­ri­gen Jubi­lä­um der Eröff­nung des Cara­van Zen­trums. Beein­dru­ckend, mit wel­chem Tem­po und Elan der Mit­ar­bei­ter so ein Juwel ent­ste­hen konn­te. Schön auch im Augen­blick des Erfol­ges an eine ande­re gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on zu den­ken und für Spen­den zu Guns­ten des gemein­nüt­zi­gen Ver­eins „Zucker­baum e.V.“ zu wer­ben. Die­ser Ver­ein küm­mert sich lie­be­voll um Kin­der schwerst­kran­ker Geschwis­ter, weil die­se oft im Schat­ten der Auf­merk­sam­keit leben.

Doch dann ging es los. Natür­lich auch der Regen. Die Band spiel­te mit dem Rücken zum Publi­kum am Hal­len­ein­gang und erwärm­te, wie auch das Feu­er vom Grill und die Geträn­ke an der Bar, Herz und See­le der Gäs­te. Natür­lich im Regen. Da waren Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge, Geschäfts­part­ner und Freun­de bei­ein­an­der. Man hat­te das Gefühl eine gro­ße Fami­lie hat hier zuein­an­der gefun­den. In der neu­en Hal­le saß man geschützt und drau­ßen Regen, Regen, Regen…. 

Die Stim­mung konn­te das jedoch nicht beein­träch­ti­gen. Inter­es­san­te Gesprä­che und Begeg­nun­gen fan­den am Feu­er zu spä­ter Stun­de ihre Fort­set­zung. Da hat­te der Regen auf­ge­hört und kaum einer hat­te es bemerkt. Ein tol­ler Abend, der nach Mei­nung aller Betei­lig­ten, bei bes­se­rem Wet­ter im nächs­ten Jahr sei­ne Wie­der­ho­lung fin­den soll­te, denn dann fei­ert der Chef sei­nen 40. Geburtstag.

crossmenu